Marketing Automation, E-Commerce, Social Media Marketing u.v.m.

Erfolgreiches Multi-Channel Marketing mit Social Media und Marketing Automation

Erfolgreiches Multi-Channel Marketing mit Social Media und Marketing Automation

Partnerschaft im Multi-Channel Vertrieb

Multi-Channel Vertrieb ist schon lange keine Innovation mehr. Wie der ehemalige Nestlé Deutschland Chef Hans G. Guldenberg bereits im Oktober 1997 sagte: „Wir müssen dort verkaufen, wo die Verbraucher sind“. Damit läutete Nestlé ihre neue Vertriebsstrategie ein, indem sie ihre Produkte auch an Fussballstadien oder Kinos verkauften. Heutzutage ist neben dem stationären Handel auch das Internet in Form von E-Shops und Onlinemarktplätzen als weiterer Vertriebskanal eine fest etablierte Grösse.

Das Vertriebs-Motto vieler Hersteller und Grosshändler ist dabei die sogenannte Partnerschaft zu ihren Zwischenhändlern. Wer jedoch einmal als Einkäufer oder Produktmanager für Markenware gearbeitet hat, weiss, dass die Verhandlungen meist wenig partnerschaftlich sind. Die Lieferanten reklamieren zweimal pro Jahr die zu geringe Umsatzzielerreichung und die Unterstützung von deren Seite beschränkt sich auf Marketing Unterlagen in Form von Bildern und Content. Die Wiederverkäufer hingegen machen den hohen Einkaufspreis für das zu geringe Wachstum verantwortlich. Die Bedürfnisse der Endverbraucher sind meist nur den direkten Vertriebspartnern bekannt, welche eine Vielzahl von wichtigen Rückmeldungen für sich behalten. Damit Unternehmen dort verkaufen können, wo ihre Kunden sind, müssen sie zunächst herausfinden wo das genau ist, denn die Kunden sind dank der sozialen Medien an vielerlei Orten zu finden.

Umsatzsteigerung und Aufbau eines neuen Business Modells

Aus der oben beschriebenen unglücklichen Partnerschaftsspirale bietet das Multi-Channel Marketing durch Integration von sozialen Medien und Marketing Automation einen Ausweg, um den Traffic auf allen Vertriebskanälen mit einem geringen Aufwand zu erhöhen. Hersteller arbeiten teilweise bereits mit entsprechenden Tools, nutzen aber diese nur für ihre direkten Kunden, welche dann mit dem Marketing Aufwand alleine gelassen werden und diesen je nach Budget und Ressourcen auch entsprechend gering halten. Auch wenn die Tools für KMU’s selbst durchaus finanzierbar sind, spielen dabei Investitionsprioritäten eine grosse Rolle.

Unternehmen, welche sicher gehen wollen, dass ihre Produktinformationen und Aktionen die grösstmögliche Reichweite haben, sollten daher ein Multi-Channel Marketing Tool und Social Media Management Tool nutzen. Sie können dann auch dem kleinsten Wiederverkäufer, der aus eigener Finanzkraft keine Möglichkeit hat digital aktiv zu sein, ein Marketing Dienstleistungspaket anbieten. Sie sammeln Informationen aus den sozialen Medien, dem Verhalten auf der Website oder dem E-Shop des Kunden und erstellen personalisierte Newsletter auf Basis der Interessen und das im Namen ihres Vertriebspartners. Daraus ergeben sich nicht nur neue Umsatzwachstumsmöglichkeiten sondern auch weitere Business Modelle für Wiederverkäufer Dienstleistungen.

Jeder kann anhand von zwei Beispiele selbst überlegen, welche Auswirkung dies auf die Kundenbindung der derzeitigen und zukünftigen Generation hat.

  • Ein Grosshändler von Produkten für den Baubedarf erstellte Newsletter im Namen seiner Handwerker und versendet diese an die Kunden, die sich auf Twitter, Facebook oder in Blogs nach diesen Produkten oder deren Verarbeiter erkundigt haben.
  • Ein Hersteller von Lebensmitteln bietet allen Tante Emma Läden einen einfachen Webauftritt an, macht diesen in den sozialen Medien publik und versendet Aktionen via Whatsapp, Twitter und Facebook über bald abgeschriebene Artikel an tausende von interessierten Kunden aus der Region.

Mit oben genannten Tools ist dies einem Aufwand von etwa einem halben Tag pro Monat möglich. Sehr vieles ist automatisiert und kann auf Basis von Vorlagen für eine unbeschränkte Anzahl von Kunden verwendet werden.

 

Dieser Beitrag wurde von LinkedIn als Favorit der Redaktion vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.